Sie sind hier: Startseite » Unser Verein » Totengedenken

Totengedenken

Wir gedenken unserer verstorbenen Mitglieder

Mögen sie in Frieden ruhen

Wer im Gedächtnis seiner Lieben lebt
ist nicht tot, sondern nur fern. -
Tot ist nur, wer vergessen ist.

Verstorbene Mitglieder

2019
Isidor Kotter *18.05.1938 Mitglied ab 1968 +03.03.2019
Annemarie Rössler * 04.06.1932 Mitglied ab 1966 + 27.06.2019
Willhelm Nettek * 24.09.1931 Mitglied ab 1973 +28.06.2019

2018

Monika Guggenbichler * 05.02.1925 Mitglied ab1946 + 24.09.2018

Konrad sen Wörndl * 29.03.1948 Mitglied ab1969 + 30.07.2018

Josef Aiblinger * 09.12.1926 Mitglied ab1968 + 18.06.2018

Franz Kristen * 17.05.1933 Mitglied ab1968 + 01.06.2018

Adolf Ferdinand * 28.06.1940 Mitglied ab1978 + 20.05.2018

2017
Konrad Brunner * 20.03.1945 Mitglied ab1976 + 19.11.2017

Günter Leitner * 15.05.1942 Mitglied ab1966 + 16.10.2017

Josef Bauer * 07.08.1933 Mitglied ab1950 + 13.10.2017

Josef Furtner * 06.03.1957 Mitglied ab1974 + 22.08.2017

Jakob Zettl * 14.07.1932 Mitglied ab1957 + 09.08.2017

Irmgard Riepertinger * 12.01.1931 Mitglied ab1948 + 02.01.2017

2016

Jakob Koch * 09.02.1938 Mitglied ab1954 + 17.12.2016

Max Hilger * 06.12.1936 Mitglied ab1974 + 23.11.2016

August sen. Stettner * 17.09.1943 Mitglied ab1960 + 17.10.2016

Antonie Winkler * 05.01.1932 Mitglied ab1956 + 04.09.2016

Johann Göttlinger * 11.09.1927 Mitglied ab1946 + 19.08.2016

Anton Bruckner * 12.09.1934 Mitglied ab1969 + 06.07.2016

Sebastian Stoib * 13.11.1929 Mitglied ab1950 + 16.04.2016

Kathi Stettner * 11.05.1932 Mitglied ab1976 + 25.03.2016

2014

Josef sen Wollschlager * 20.04.1931 Mitglied ab1951 + 20.06.2015

Barbara Rieder * 15.11.1929 Mitglied ab1977 + 01.03.2015

Georg sen. Widholzer * 09.05.1943 Mitglied ab1960 + 17.07.2014

Josef Griessenböck * 11.07.1940 Mitglied ab1967 + 09.06.2014

Josef sen. Mayer * 05.03.1941 Mitglied ab1958 + 09.06.2014

Horst Herfort * 14.12.1942 Mitglied ab1993 + 14.03.2014

Fritz sen. Gumpertsberger * 14.11.1943 Mitglied ab1960 + 05.02.2014

Burgl Mayrl * 28.07.1915 Mitglied ab1962 + 08.01.2014

2013

Josef Sen. Heiß * 29.10.1928 Mitglied ab1945 + 13.11.2013

Georg Sen. Buchauer * 29.11.1922 Mitglied ab1954 + 30.08.2013

Rudolf Niederreuther * 16.03.1933 Mitglied ab2002 + 16.03.2013

Josef Bauer * 03.03.1944 Mitglied ab1963 + 16.05.2012

Josef sen. Steindlmüller * 09.04.1920 Mitglied ab1956 + 09.03.2012

2011

Leonhardt Gramsamer * 25.01.1931 Mitglied ab1949 + 20.12.2011

Albert Diedrich * 09.12.1936 Mitglied ab2010 + 01.11.2011

Mathilde Volkelt * 02.06.1935 Mitglied ab1952 + 24.08.2011

Adolf Mählmann * 24.04.1935 Mitglied ab1974 + 21.07.2011

Hans sen. Steinberger * 17.02.1922 Mitglied ab1969 + 14.01.2011

2010

Georg Mayr * 18.10.1948 Mitglied ab1987 + 10.11.2010

Anton Rieder * 16.10.1919 Mitglied ab1936 + 11.07.2010

Peter Graf * 14.05.1939 Mitglied ab1962 + 24.06.2010

Josef sen. Weber * 06.09.1931 Mitglied ab1956 + 15.04.2010

Erich Ofner * 03.02.1947 Mitglied ab1965 + 11.04.2010

Thomas Keil * 12.06.1926 Mitglied ab1946 + 09.04.2010

Werner Kutscher * 25.08.1935 Mitglied ab1971 + 11.03.2010

August Wörndl * 24.02.1926 Mitglied ab1946 + 18.02.2010

Xaver Sen. Stettner * 16.09.1917 Mitglied ab1935 + 20.01.2010

5.9.18 Trauer um unsere Fahnenmutter

Der Trachtenverein Lamstoana trauert um ein ganz besonderes Vereinsmitglied.
Am 24. September 2018 verstarb Monika Guggenbichler, Oberacherting, im Alter von 93 Jahren. Sie hatte 1958 bei der Weihe der neuen Vereinsfahne die ehrenvolle Aufgabe der Fahnenmutter übernommen. Ein schönes Fahnenband mit ihrem Namen erinnert an das damals für den Verein und für Frasdorf große Ereignis und schmückt bis heute die Vereinsfahne. 1946 trat sie dem Verein bei. Durch die Übernahme dieses Amtes in den sicherlich nicht ganz einfachen Nachkriegsjahren bewies sie ihre Verbundenheit zu Tracht und Tradition und zeigte Optimismus.
Eine große Trauergemeinde darunter viele Frauen und Männer in Tracht nahmen am Requiem teil und begleiteten Monika Guggenbichler auf ihrem letzten Weg. „Ihre“ Fahne senkte sich am Grab zum Abschied und 1. Vorstand Sepp Enzinger hielt eine bewegenden Ansprache.
Wir werden Ihr ein ehrendes Andenken bewahren.

13.10.2017 Trauer um Ehrenvorstand Sepp Bauer

Mit Josef Bauer, dem Zottner Sepp, nahmen wir am 17. Oktober 2017 nicht nur Abschied von unserem Ehrenvorstand sondern von einer ganz besonderen Persönlichkeit des Trachtenvereins Lamstoana.
Viele Frasdorfer Bürger, viele Vereinskameraden in Tracht, die Vereinsfahne und die Gaustandarte gaben ihm, der tief im christlichen Glauben verwurzelt war, auf dem Frasdorfer Friedhof das letzte Geleit.
Sepp war seit 1950 Mitglied im Trachtenverein. 1956 übernahm er für drei Jahre das Amt des ersten Vorplattlers. Ab 1962 war er 1. Vorstand, bis er 1972 das Amt niederlegte. Nach einigen Jahren jedoch stellte Sepp Bauer sich nochmal für fünf Jahre als 1. Vorstand zur Verfügung. Anschließend war er von 1982 bis 1985 1. Jugendleiter. Doch schon viele Jahre vorher, 1965, begann Sepp zusammen mit den damaligen Vorplattlern eine Kindergruppe als festen Bestandteil der Vereinsarbeit aufzubauen, um den nötigen Nachwuchs zu sichern.
1. Vorstand Sepp Enzinger würdigte in der Trauerrede neben diesen Verdiensten sein überaus großes Engagement für die Trachtensache auch über den eigenen Verein hinaus. So war er zum Beispiel Mitbegründer des 6-Vereine-Preisplattlns in den 60er Jahren, das sich noch heute bewährt. Ebenfalls sehr engagiert war er in der Volkstanzbewegung im Chiemgau. Zur Brauchtumspflege gehörte für Sepp auch das „Schafkopfen“, was für ihn eine große Leidenschaft war. Er organisierte 30 Jahre lang die Schafkopfturniere für den Verein.
1985 wurde Sepp Bauer zum Ehrenvorstand der Lamstoana ernannt. Zwei Jahre später erhielt er für seine großen Leistungen das goldene Verdienstzeichen des Chiemgau Alpenverbands.
Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren und ihn sehr vermissen!

17.12.2016 Trauer um den Paulkarl Jak

Wir nehmen Abschied von unserem treuen Vereinsmitglied Jakob Koch, der am 17.12.2016 im Alter von 78 Jahren verstarb.
Viele Frasdorfer Bürger, viele Vereinskameraden in Tracht und die Fahnenabordnung gaben dem Paulkarl Jak auf dem Frasdorfer Friedhof das letzte Geleit.
1. Vorstand Sepp Enzinger erinnerte am Grab an die Persönlichkeit und die Verdienste des Verstorbenen:
Jak war seit seinem Vereinsbeitritt im Jahr 1954 6 Jahre Vereinsdiener, 3 Jahre 1. Vorplattler und 4 Jahre 2. Vorstand. Von 1986 bis 1992 gehörte er wiederum dem Ausschuss als Beisitzer an. Bei Planung und Bau der Lamstoahalle in den 80er Jahren gehörte er zu den begeisterten Befürwortern dieses Vorhabens und bemühte sich fleißig um Spenden, um Bürgen und vor allem um die Beschaffung des Bauholzes, das größtenteils von Waldbesitzern gespendet wurde. Viele Vereinsmitglieder und Frasdorfer Bürger werden sich noch gerne an sein lebensfrohes, geselliges und lustiges Gemüt erinnern. Jak war immer für eine Gaudi zu haben und im Fasching maskierte er sich gerne originell.
Später zog er sich aber aus gesundheitlichen Gründen weitgehend vom Vereinsleben zurück. Es ließ es sich trotzdem nicht nehmen vor 5 Jahren den Maibaum zu stiften und auch beim Aufstellen zuzuschauen. Wir werden seiner Persönlichkeit und seiner Verdienste im Verein ein ehrendes Andenken bewahren.

17.10.2016 Trauer um dem Koian Gust

Wir trauern um unser Vereinsmitglied Gust Stettner, der am 17. Oktober 2016 im Alter von 73 Jahren nach schwerer Krankheit verstarb. Bei der Beerdigung erwiesen ihm viele Trachtlerinnen und Trachtler in der Tracht, die Fahnenabordnung des Vereins und eine große Trauergemeinde die letzte Ehre. 1. Vorstand Sepp Enzinger erinnerte am Grab an einen allseits beliebten Vereinskameraden und weit über Frasdorf hinaus bekannten Musikanten. Nicht nur wegen seines Ziachspiels, das er sich in jungen Jahren selbst beigebracht hatte, war er geschätzt. Er war sehr bodenständig, heimatverbunden und gesellig. Im Verein spielte er jahrzehntelang bei den Plattlerproben und auch bei vielen anderen Veranstaltungen auf. Nebenbei gab der in jungen Jahren selbst hervorragende Plattler sein Können an die Jugend weiter. Er war 4 Jahre Vorplattler, Mitglied der Gaugruppe und zwei Jahre 2. Jugendleiter. Er wird uns im Verein sehr fehlen und wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

4.9.2016 Trauer um Antonie Winkler

Am 4. September 2016 verstarb unser treues Vereinsmitglied Antonie Winkler vom Schusterhof in Westerndorf im Alter von 84 Jahren. Noch im Frühjahr erhielt sie die Ehrung für 60 Jahre Vereinszugehörigkeit. Solange es ihre Gesundheit zuließ, war sie immer fleißig bei den Trachtenfesten, kirchlichen Festen und vielen Veranstaltungen dabei und trug stolz ihre Tracht. Sie hatte immer Freude an der Geselligkeit, Volksmusik und Brauchtum. Viele Trachtlerinnen und Trachtler und die Fahnenabordnung des Vereins gaben ihr auf dem Friedhof das letzte Geleit.

18.8.2016 Trauer um den Hoisn Hans

Wir trauern um unser treues Vereinsmitglied Johann Göttlinger, der am 18. August 2016 im Alter von 89 Jahren verstarb. Eine große Trauergemeinde, die Fahnenabordnung unseres Vereins und viele Mitglieder in Tracht begleiteten ihn auf seinem letzten Weg. Vorstand Sepp Enzinger erinnerte am Grab an die Verdienste vom Hoisn Hans.
Hans unterstützte den Vereinsausschuss von 1972 bis 1977 und 1982 bis 1992 als 2. Kassier. Auch bei den Veranstaltungen des Vereins und den Besuchen der Trachtenfeste, an denen er sich in den letzten Jahren gerne auf dem Leutewagen beteiligte, war Hans immer ein aktives und interessiertes Vereinsmitglied. Er war auch immer sehr spendabel, was die finanzielle Unterstützung des Vereins anging. Es war ihm aber immer wichtig, dass dies im Stillen geschah.
1996 wurde Hans zum Ehrenmitglied ernannt.
Beim Jahrtag im Frühjahr dieses Jahres erhielt Hans noch die Ehrung für 70 jährige Mitgliedschaft. Lotte und Ludwig Göttlinger holten ihn hierzu extra aus dem Seniorenheim am Samerberg ab und er freute sich sehr, dass er die Ehrung persönlich entgegennehmen konnte.
Wir werden dem Hans ein ehrendes Andenken bewahren.

15.7. 2014 Trauer um Georg Widholzer

Wir trauern um unser treues Vereinsmitglied Georg Widholzer, der am 15. Juli 2014 im Alter von 71 Jahren verstarb. Eine große Trauergemeinde, die Fahnenabordnung unseres Vereins und viele Mitglieder in Tracht begleiteten ihn auf seinem letzten Weg. Vorstand Sepp Enzinger erinnerte am Grab an die Verdienste vom Widholzer Schorsch, und stellte eine Blumenschale nieder. Schorsch unterstützte den Verein zwei Jahre als Vereinsdiener, 10 Jahre als 1. Klassier und 2 Jahre als 2. Kassier und wurde 2010 für 50 jährige Mitgliedschaft geehrt. Auch beim Bau der Lamstoahalle half der gelernte Schreiner kräftig mit. Natürlich nahm Schorsch mit seiner Frau Irmi immer aktiv und gesellig am Vereinsleben teil und trug ganz selbstverständlich die Tracht. Erst die letzten Jahre war es ihm aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr möglich dabei zu sein. Wir werden dem Schorsch ein ehrende Andenken bewahren.

9.6.2014 Trauer um Josef Mayer

Wir trauern um unser treues Vereinsmitglied Josef Mayer, der am Pfingstmontag, den 9. Juni 2014 nach kurzer, schwerer Krankheit im Alter von 73 Jahren verstarb. Eine große Trauergemeinde, die Fahnenabordnung unseres Vereins und viele Mitglieder in Tracht begleiteten ihn auf seinem letzten Weg. 2. Vorstand Gust Stettner erinnerte am Grab an die Verdienste vom Bichemo Sepp, der 2009 zum Ehrenmitglied ernannt worden war, und stellte eine Blumenschale nieder.
Sepp war mit Leib und Seele Bauer auf dem elterlichen Bauernhof in Bichl und arbeitete außerdem in seinem erlernten Beruf als Holzknecht. Zeitlebens war er tief verwurzelt mit Heimat, bodenständigem Brauchtum und mit der Trachtensache. Sepp trat 1958 dem Verein bei und unterstützte die Vereinsarbeit vier Jahre als Vereinsdiener, vier Jahre als 1. Fähnrich und zehn Jahre als Beisitzer. Beim Bau der Lamstoahalle brachte er ebenfalls fleißig seine Arbeitskraft ein. Nur zwei Gaufeste versäumte er in seinem Leben, wie er kürzlich erzählte. In seiner geselligen Art und mit trockenem Humor unterhielt er uns oft mit seinen Anekdoten. Er wird uns im Verein sehr fehlen und wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.