Sie sind hier: Startseite » Rückblick » 1. Halbjahr 2018

1. Halbjahr 2018

Tänze im Januar

Der Trachtenverein Frasdorf startete gleich mit zwei gelungenen Veranstaltungen in das neue Jahr 2018. Zum einen der Boarische Tanz, bei dem die „Schladl-Musi“ bei gefüllter Tanzfläche aufspielte und zum anderen das Weiber- und Dirndlkranzl am zweiten Faschingswochenende. Die Besucher ließen ihrer Kreativität bei den Faschingskostümen wieder freien Lauf und die Einlage der Aktiven brachte die Stimmung zum Beben. Nach dem Auftritt der Aschauer Faschingsgilde zum Thema „Feuer und Flamme“ setzte sich die ausgelassene Stimmung an der Bar fort.

Einlage beim Weiber- und Dirndlkranzl

zum Video...

Bilder vom Weiber und Dirndlkranzl

17.02.18 Sänger und Musikantenhogascht

Der Sänger- und Musikantenhoagascht am 17. Februar in der Lamstoahalle hatte zahlreiche Besucher und Liebhaber traditioneller Volksmusik nach Frasdorf gelockt. Norbert Hierl war es wieder einmal gelungen ein abwechslungsreiches Programm mit bekannten und erlesenen Musikgruppen zusammenzustellen. Die „Huber Dirndl“ aus Wildenwart, die „Frasdorfer Bläser“ und Norbert Hierl mit Brigitte Dicker als Duo, sowie auch in einer Besetzung als Trio mit Maria Wörndl, sind in Frasdorf bestens bekannt. Außerdem waren das Harfenduo Steiner-Scholl und die vier schneidigen Männerstimmen, die Jungen Ramsauer Sänger zu hören. Andreas Estner, unter anderem bekannt durch den Bayerischen Rundfunk, führte unterhaltsam und informativ durchs Programm. Mit allerlei Anekdoten und Geschichten führte er das Publikum durch das Programm und stimmte dabei schon ein bisschen auf das Frühjahr ein. Leider mussten die ursprünglich eingeplanten „Reichersdorfer Sänger“ wegen Krankheit eines Sängers kurzfristig absagen. Doch Norbert Hierl konnte mit den Jungen Ramsauer Sänger einen würdigen Ersatz gewinnen.

Spende der Raiffeisenbank
Spende der Raiffeisenbank Der GTEV Lamstoana Frasdorf bedankt sich ganz herzlich bei der Raiffeisenbank Aschau-Samerberg eg. für die großzügige Spende. Markus Entfellner von der Geschäftsstelle Frasdorf überreichte 1. Jugendleiter Sepp Hamberger einen Scheck über 250€. Der Betrag wird für die Förderung der Kinder- und Jugendarbeit verwendet.

12.4.18 70. Geburtstag Sepp Steindlmüller

70. Geburtstag Tag sepp
70. Geburtstag Tag sepp

Am 12. April durfte die Vorstandschaft unserem Ehrenvorstand Sepp Steindlmüller zum 70. Geburtstag gratulieren. Sepp ist schon seit seinem Beitritt zum Trachtenverein 1965 sehr aktiv im Trachtenverein. Von 1966 bis 1974 war er vier Jahre lang 2. und anschließend 1. Vorplattler. Bis 1982 übernahm er das Amt des 1. Fähnrichs und war in dieser Zeit zusätzlich noch drei Jahre lang als 2. Vorstand tätig. 1982 wurde er zum 1. Vorstand gewählt und führte sein Amt 20 Jahre lang mit Herzblut aus. Sepp initiierte außerdem den Bau der Lamstoahalle und übernahm zusammen mit seiner Frau Marianne über 20 Jahre lang die Verantwortung für den Betrieb der Halle. Für seine großen Verdienste erhielt er 1996 das Vereinsverdienstzeichen und wurde 2003 zum Ehrenvorstand unsere Vereins ernannt. 1997 erhielt er auch vom Chiemgaualpenverband das Verdienstzeichen in Gold. Wir wünschen ihm Gesundheit und auch weiterhin viel Freude am Vereinsleben.

22.4.18 Trachtenmarkt

Am Sonntag den 22. April fanden bei schönstem Wetter zahlreiche Besucher den Weg zum Trachtenmarkt in der Lamstoahalle. In der Halle, im Zelt auf dem Rathausplatz und rund herum konnten die Besucher die unterschiedlichsten Waren und tolles Kusthandwerk der Aussteller bewundern und das ein oder andere neue Teil für ihre Tracht und für alles was dazu gehört erwerben. Für eine gemütliche Atmosphäre sorgten den ganzen Tag über die Rosenwink Musikanten. Auch das leibliche Wohl sollte nicht zu kurz kommen. Draußen vor der Lamstoahalle oder drinnen im Kühlen konnte man sich eine gute Brotzeit oder Kaffee und Kuchen schmecken lassen.

Weitere Bilder vom Trachtenmarkt (von H. Rehberg)

29.4.18 Jahrtag

Am Sonntag den 29. April feierten die Mitglieder des GTEV Lamstoana ihren Jahrtag. Um 10 Uhr versammelten sich die Trachtlerinnen und Trachtler in ihrem schönsten Gewand in der Pfarrkirche St. Margaretha. Herr Pfarrer Overmeyer zelebrierte den Gottesdienst und die Musikkapelle Wildenwart sorgte unter der Leitung von Sebastian Graf für den würdigen musikalischen Rahmen. Anschließend gedachten die Anwesenden aller in den Kriegen gefallenen und verstorbenen Vereinsmitgliedern am Kriegerdenkmal. Dazu legte 1. Vorstand Sepp Enzinger eine Blumenschale nieder und richtete einige, zum Nachdenken anregende Worte an die Gemeinde.

Beim gemeinsamen Mittagessen in der Lamstoahalle gab Sepp Enzinger einen Rückblick auf die vergangenen Veranstaltungen, sowie eine Vorschau auf die Termine in der bevorstehenden Trachtensaison.

Anschließend wurden noch zahlreiche Ehrungen an langjährige Mitglieder des Vereins verliehen: mehr...

29.4.18 Mitgliederehrung

Mitgliederehrung 2018
Mitgliederehrung 2018 1. Vorstand Sepp Enzinger, Isidor Kotter (50), Christine Chaudhry (40), Maria Pertl (60), Josef Keil (40), Stefan Weber (60),Johannes Klaus (25), Rosmarie Aicher (60), August Kink (40), Marianne Steindlmüller (50), 2. Vorstand Schorsch Wörndl, Irmengard Osterhammer (25) 2. Gauvorstand Georg Westner, 2. Vorstand Gust Stettner

Mitgliederehrung 2018

25 Jahre
Aicher Robert
Kaiser Franz
Klaus Johannes
Osterhammer Irmengard
Richert Andrea
Weber Josef
Wilhelm Josef

40 Jahre
Chaudhry Christine
Ferdinand Adolf
Keil Josef
Kink August
Oberbauer Alfons
50 Jahre

Aiblinger Josef
Kotter Isidor
Kristen Franz
Steindlmüller Marianne
60 Jahre

Aicher Rosmarie
Pertl Maria
Weber Stefan sen.
70 Jahre

Wagner Barbara

1.5.18 Maibauaufstellen in Prien

Nachdem im vergangenen Jahr der eigene Maibaum in Frasdorf aufgestellt wurde, ließen es sich die Burschen nicht nehmen, in diesem Jahr wieder auf die Suche nach einem anderen Maibaum zu gehen, der gestohlen werden könnte. So fanden sie in einer Winternacht im Januar den Baum der Gemeinde Prien am Chiemsee. In einer Nacht und Nebel Aktion brachten sie ihn nach einiger Tüftelei schließlich mit vereinten Kräften nach Hause, wo sie ihn gut versteckten und behielten das Geheimnis noch einige Zeit für sich.
Doch je näher der erste Mai rückt, desto mehr spricht es sich üblicherweise in der Umgebung herum, wer welchen Baum gestohlen hat. Damit beginnt die heiße Zeit des Wachtens, in der Tag und Nacht der Baum im Blick behalten wird.

Da der Baum erst kurz bevor er gestohlen wurde umgeschnitten worden ist, musste der Baum bis zum ersten Mai natürlich schön hergerichtet werden. Dazu kamen die Gemeindearbeiter aus Prien und einige Mitglieder des Priener Trachtenvereins um in gemeinsamer Arbeit mit den Frasdorfer Aktiven, die Rinde vom Baum zu entfernen, ihn zu hobeln und anschließend zu streichen.

Um den Baumschmuck kümmerten sich die Frasdorfer Röckefrauen und aktiven Dirndl. Sie trafen sich am Nachmittag und banden sorgfältig meterlande Girlanden aus frischen Daxen.

Nachdem alle Vorbereitungen getroffen worden waren, konnte der erste Mai kommen. Traditionell wurde der geschmückte Baum mit Rössern und begleitet von der Musikkapelle Prien zum Marktplatz gebracht. Doch umsonst sollten die Priener ihren Baum natürlich nicht zurückbekommen. Deshalb verhandelten Sepp Enzinger, 1. Vorstand des GTEV Lamstoana Frasdorf und Jürgen Seifert, Bürgermeister der Gemeinde Prien über die Auslöse. Sepp Enzinger konnte die Bezahlung des Rossgespanns und selbstverständlich eine Brotzeit und Bier für die Aufsteller und die Damen, die fleißig bei den Vorbereitungen des Baumes geholfen hatten, herausschlagen. Außerdem musste Bürgermeister Seifert noch seinem Verhandlungspartner ein Stück entgegenkommen und den Frasdorfern 70 Tragerl Bier fürs fleißige Wachten versprechen. Besonders aber freuen wir uns über eine ausgehandelte Chiemsee-Schifffahrt, die wir gemeinsam mit den Priener Trachtlern auf dem Schiff des Baumstifters, Ludwig Fessler, genießen dürfen. Nach einer harten aber fairen Verhandlung konnte das Spektakel nun vor zahlreichen Zuschauern beginnen.

Mit vereinten Kräften und mithilfe von „Schwalben“ brachten die Männer und Burschen den neuen Maibaum in ca. zwei Stunden zum Stehen. Danach hatten sie sich eine kühle Maß Bier und eine ordentliche Brotzeit redlich verdient.

Das ganze Maibaumaufstellen, sowie einige Ausschnitte aus den Vorbereitungen wurden vom Bayrischen Rundfunk gefilmt und live im Fernsehen übertragen.
Nachträglich kann man die Sendung auch noch bis zum 30.4.19 in der BR Mediathek anschauen.
https://www.br.de/mediathek/video/feste-in-bayern-maibaumaufstellen-in-prien-live-av:5ab37122eb171700181ef5e1

30.6.18 Vereinspreisplattln

Sieger Vereinspreisplattln 2018
Sieger Vereinspreisplattln 2018 Vorstand Sepp Enzinger (Altersklasse),Julie Steffl (Dirndl II),Carina Winkler (Aktive Dirndl), Andreas Weber (Buam I), Veronika Brehmer (Dirndl III), Christina Spiegelberger (Dirndl I),Niklas Wagner (Buam III), Seppi Siegelberger (Buam II), Jugendleiter Sepp Hamberger (Aktive Buam)

Vereinspreisplattln und Dirndldrahn
Bei einem gemütlichen Abend in der Lamstoahalle wurde dieses Jahr am 30.06.18 das Vereinspreisplattln und Dirndldrahn ausgetragen. Insgesamt zeigten 35 Kinder und Jugendliche ihre fleißig erprobten Künste im Plattln und im Drahn. Vier Teilnehmer plattlten in der Altersklasse und 15 Aktive Dirndl und Buam nahmen am Wettbewerb teil. Für die benötigte Musik spielte uns eine kleine Gruppe aus Gitarre, Ziach und Bass auf.
Trotz Aufregung und Nervosität, besonders bei den Kleinsten, gaben alle ihr Bestes und es wurden tolle Leistungen gezeigt. Um einen solchen Wettkampf fair zu bewerten, hatten wir vier Preisrichter (Christian Freund aus Atzing, Christian Lechner aus Höhenmoos, Sepp Bauer aus Greimharting und Christian Zeininger aus Unterwössen) anderer Vereine zu Gast, die hochkonzentriert zuschauten, um keine Kleinigkeit zu übersehen und somit die entsprechenden Punkte zu verteilen.
Am Ende konnten alle Teilnehmer „auseinandergewertet“ werden und zum wohl spannendsten Teil der Veranstaltung, der Preisverteilung übergegangen werden. Die Jugendleiter und das Vorplattler-Team hatten sich im Vorfeld natürlich einige Gedanken über die Preise gemacht um den Teilnehmern eine Freude zu bereiten. Für die Kinder gab es zur Erinnerung eine schöne Tasse mit dem Vereinslogo und etwas zu naschen. Die Jugendlichen bekamen einen Schlüsselanhänger, der von Hand mit Federkielen bestickt wurde.
Die Aktiven Buam und die Männer in der Altersklasse erhielten eine Krawatte, die an besonderen Festtagen im Trachtenjahr getragen wird und die Aktiven Dirndln bekamen einen schönen Fächer für die heißen Tage und dazu ein Schnapserl. Wanderpreise gab es jeweils für den Sieger und die Siegerin der Aktivenklasse, sowie für den Vorletzten der Aktiven Buam, die erst behalten werden dürfen, nachdem sie dreimal hintereinander von der gleichen Person gewonnen wurden.
Zur Gaudi wurde auch noch ein Wettbewerb im Gruppenplattln veranstaltet. Die Teilnehmer wurden mit Spielkarten zusammengelost und bekamen jeweils einen Getränkepreis überreicht.

zur Ergebnisliste.... [106 KB]