...das war los......

Aktuelles

1.5.18 Maubauaufstellen in Prien

Nachdem im vergangenen Jahr der eigene Maibaum in Frasdorf aufgestellt wurde, ließen es sich die Burschen nicht nehmen, in diesem Jahr wieder auf die Suche nach einem anderen Maibaum zu gehen, der gestohlen werden könnte. So fanden sie in einer Winternacht im Januar den Baum der Gemeinde Prien am Chiemsee. In einer Nacht und Nebel Aktion brachten sie ihn nach einiger Tüftelei schließlich mit vereinten Kräften nach Hause, wo sie ihn gut versteckten und behielten das Geheimnis noch einige Zeit für sich.
Doch je näher der erste Mai rückt, desto mehr spricht es sich üblicherweise in der Umgebung herum, wer welchen Baum gestohlen hat. Damit beginnt die heiße Zeit des Wachtens, in der Tag und Nacht der Baum im Blick behalten wird.

Da der Baum erst kurz bevor er gestohlen wurde umgeschnitten worden ist, musste der Baum bis zum ersten Mai natürlich schön hergerichtet werden. Dazu kamen die Gemeindearbeiter aus Prien und einige Mitglieder des Priener Trachtenvereins um in gemeinsamer Arbeit mit den Frasdorfer Aktiven, die Rinde vom Baum zu entfernen, ihn zu hobeln und anschließend zu streichen.

Um den Baumschmuck kümmerten sich die Frasdorfer Röckefrauen und aktiven Dirndl. Sie trafen sich am Nachmittag und banden sorgfältig meterlande Girlanden aus frischen Daxen.

Nachdem alle Vorbereitungen getroffen worden waren, konnte der erste Mai kommen. Traditionell wurde der geschmückte Baum mit Rössern und begleitet von der Musikkapelle Prien zum Marktplatz gebracht. Doch umsonst sollten die Priener ihren Baum natürlich nicht zurückbekommen. Deshalb verhandelten Sepp Enzinger, 1. Vorstand des GTEV Lamstoana Frasdorf und Jürgen Seifert, Bürgermeister der Gemeinde Prien über die Auslöse. Sepp Enzinger konnte die Bezahlung des Rossgespanns und selbstverständlich eine Brotzeit und Bier für die Aufsteller und die Damen, die fleißig bei den Vorbereitungen des Baumes geholfen hatten, herausschlagen. Außerdem musste Bürgermeister Seifert noch seinem Verhandlungspartner ein Stück entgegenkommen und den Frasdorfern 70 Tragerl Bier fürs fleißige Wachten versprechen. Besonders aber freuen wir uns über eine ausgehandelte Chiemsee-Schifffahrt, die wir gemeinsam mit den Priener Trachtlern auf dem Schiff des Baumstifters, Ludwig Fessler, genießen dürfen. Nach einer harten aber fairen Verhandlung konnte das Spektakel nun vor zahlreichen Zuschauern beginnen.

Mit vereinten Kräften und mithilfe von „Schwalben“ brachten die Männer und Burschen den neuen Maibaum in ca. zwei Stunden zum Stehen. Danach hatten sie sich eine kühle Maß Bier und eine ordentliche Brotzeit redlich verdient.

Das ganze Maibaumaufstellen, sowie einige Ausschnitte aus den Vorbereitungen wurden vom Bayrischen Rundfunk gefilmt und live im Fernsehen übertragen.
Nachträglich kann man die Sendung auch noch bis zum 30.4.19 in der BR Mediathek anschauen.
https://www.br.de/mediathek/video/feste-in-bayern-maibaumaufstellen-in-prien-live-av:5ab37122eb171700181ef5e1

29.4.18 Jahrtag

Am Sonntag den 29. April feierten die Mitglieder des GTEV Lamstoana ihren Jahrtag. Um 10 Uhr versammelten sich die Trachtlerinnen und Trachtler in ihrem schönsten Gewand in der Pfarrkirche St. Margaretha. Herr Pfarrer Overmeyer zelebrierte den Gottesdienst und die Musikkapelle Wildenwart sorgte unter der Leitung von Sebastian Graf für den würdigen musikalischen Rahmen. Anschließend gedachten die Anwesenden aller in den Kriegen gefallenen und verstorbenen Vereinsmitgliedern am Kriegerdenkmal. Dazu legte 1. Vorstand Sepp Enzinger eine Blumenschale nieder und richtete einige, zum Nachdenken anregende Worte an die Gemeinde.

Beim gemeinsamen Mittagessen in der Lamstoahalle gab Sepp Enzinger einen Rückblick auf die vergangenen Veranstaltungen, sowie eine Vorschau auf die Termine in der bevorstehenden Trachtensaison.

Anschließend wurden noch zahlreiche Ehrungen an langjährige Mitglieder des Vereins verliehen: mehr...

22.4.18 Trachtenmarkt

Am Sonntag den 22. April fanden bei schönstem Wetter zahlreiche Besucher den Weg zum Trachtenmarkt in der Lamstoahalle. In der Halle, im Zelt auf dem Rathausplatz und rund herum konnten die Besucher die unterschiedlichsten Waren und tolles Kusthandwerk der Aussteller bewundern und das ein oder andere neue Teil für ihre Tracht und für alles was dazu gehört erwerben. Für eine gemütliche Atmosphäre sorgten den ganzen Tag über die Rosenwink Musikanten. Auch das leibliche Wohl sollte nicht zu kurz kommen. Draußen vor der Lamstoahalle oder drinnen im Kühlen konnte man sich eine gute Brotzeit oder Kaffee und Kuchen schmecken lassen.

Bilder von Trachtenmark (von T. Hölzelsberger)

Weitere Bilder vom Trachtenmarkt (von H. Rehberg)

12.4.18 70. Geburtstag Sepp Steindlmüller

70. Geburtstag Tag sepp

Am 12. April durfte die Vorstandschaft unserem Ehrenvorstand Sepp Steindlmüller zum 70. Geburtstag gratulieren. Sepp ist schon seit seinem Beitritt zum Trachtenverein 1965 sehr aktiv im Trachtenverein. Von 1966 bis 1974 war er vier Jahre lang 2. und anschließend 1. Vorplattler. Bis 1982 übernahm er das Amt des 1. Fähnrichs und war in dieser Zeit zusätzlich noch drei Jahre lang als 2. Vorstand tätig. 1982 wurde er zum 1. Vorstand gewählt und führte sein Amt 20 Jahre lang mit Herzblut aus. Sepp initiierte außerdem den Bau der Lamstoahalle und übernahm zusammen mit seiner Frau Marianne über 20 Jahre lang die Verantwortung für den Betrieb der Halle. Für seine großen Verdienste erhielt er 1996 das Vereinsverdienstzeichen und wurde 2003 zum Ehrenvorstand unsere Vereins ernannt. 1997 erhielt er auch vom Chiemgaualpenverband das Verdienstzeichen in Gold. Wir wünschen ihm Gesundheit und auch weiterhin viel Freude am Vereinsleben.

Spende der Raiffeisenbank

Der GTEV Lamstoana Frasdorf bedankt sich ganz herzlich bei der Raiffeisenbank Aschau-Samerberg eg. für die großzügige Spende. Markus Entfellner von der Geschäftsstelle Frasdorf überreichte 1. Jugendleiter Sepp Hamberger einen Scheck über 250€. Der Betrag wird für die Förderung der Kinder- und Jugendarbeit verwendet.

17.02.18 Sänger und Musikantenhogascht

Der Sänger- und Musikantenhoagascht am 17. Februar in der Lamstoahalle hatte zahlreiche Besucher und Liebhaber traditioneller Volksmusik nach Frasdorf gelockt. Norbert Hierl war es wieder einmal gelungen ein abwechslungsreiches Programm mit bekannten und erlesenen Musikgruppen zusammenzustellen. Die „Huber Dirndl“ aus Wildenwart, die „Frasdorfer Bläser“ und Norbert Hierl mit Brigitte Dicker als Duo, sowie auch in einer Besetzung als Trio mit Maria Wörndl, sind in Frasdorf bestens bekannt. Außerdem waren das Harfenduo Steiner-Scholl und die vier schneidigen Männerstimmen, die Jungen Ramsauer Sänger zu hören. Andreas Estner, unter anderem bekannt durch den Bayerischen Rundfunk, führte unterhaltsam und informativ durchs Programm. Mit allerlei Anekdoten und Geschichten führte er das Publikum durch das Programm und stimmte dabei schon ein bisschen auf das Frühjahr ein. Leider mussten die ursprünglich eingeplanten „Reichersdorfer Sänger“ wegen Krankheit eines Sängers kurzfristig absagen. Doch Norbert Hierl konnte mit den Jungen Ramsauer Sänger einen würdigen Ersatz gewinnen.

Einlage beim Weiber- und Dirndlkranzl

Bilder vom Weiber und Dirndlkranzl

Tänze im Januar

Der Trachtenverein Frasdorf startete gleich mit zwei gelungenen Veranstaltungen in das neue Jahr 2018. Zum einen der Boarische Tanz, bei dem die „Schladl-Musi“ bei gefüllter Tanzfläche aufspielte und zum anderen das Weiber- und Dirndlkranzl am zweiten Faschingswochenende. Die Besucher ließen ihrer Kreativität bei den Faschingskostümen wieder freien Lauf und die Einlage der Aktiven brachte die Stimmung zum Beben. Nach dem Auftritt der Aschauer Faschingsgilde zum Thema „Feuer und Flamme“ setzte sich die ausgelassene Stimmung an der Bar fort.

09.12.17 Nikolausfeier

Auch beim Trachtenverein kehrt langsam die „staade“ Zeit ein. Wie schon im letzten Jahr fand dazu am zweiten Adventwochenende die Nikolausfeier statt. Mit dem schönen Rahmenprogramm, für das die Trachtenkinder fleißig geprobt hatten, stimmten sich die Vereinsmitglieder und vor allem die Kinder auf den Besuch des Hl. Nikolaus ein. Bei Gesang, einer Weihnachtsgeschichte und viel Musik kehrte eine besinnliche Stimmung ein. Und da war er auch schon, der Nikolaus mit seinem Kramperl. Er mahnte und lobte die Kinder und Jugendlichen und hatte für die Aktiven lustige Geschichten aus dem vergangenen Jahr zu berichten. Natürlich hatte der Kramperl auch etwas in seinem großen Sack. Für jedes der Kinder war ein kleines Geschenk dabei, dass sie sich persönlich beim Nikolaus abholen durften. Danach machte sich der Nikolaus wieder auf den Weg und die Trachtler konnten bei einer Brotzeit den Abend gemütlich ausklingen lassen.

18.11.17 Preisschafkopfen

Am Samstag, 18. November fand in der Lamstoahalle das alljährliche Preisschapfkopfen statt.

Wie die Jahre zuvor war auch dieses Mal wieder ein gemischtes Publikum vertreten. Alt und Jung wurden an die insgesamt 24 Tische gelost. Unter den ihnen waren auch 7 Damen vertreten. Die Kartler spielten bei dem Wettbewerb drei Tischpreise, drei Hauptpreise und einen Damenpreis aus. Und auch der Letzte sollte nicht leer ausgehen, denn für diesen gab es den „Schneiderpreis“ zu gewinnen. Nach einigen Stunden konzentriertem Kartenspiel unter Spielleiter Hans Winkler, standen dann an allen Tischen die Sieger fest, die nach der Preisverteilung natürlich noch gebührend gefeiert wurden.

Das Ergebnis:
1. Platz: Kueres Uwe, Eggstätt, 105 Punkte
2. Platz: Schäffer Paul, Leitenberg/Frasdorf, 104 Punkte
3. Platz: Irger Marinus, Samerberg, 94 Punkte

Damenpreis: Vollkommer Martha, Kleinholzhausen, 84 Punkte
Schneiderpreis: Schäffer Peter, Leitenberg/Frasdorf, 28 Punkte

12.11.17 Martini-Frühschoppen

Eine tolle Stimmung herrschte am Sonntag den 12.11. beim traditionellen Martinifrühschoppen des Frasdorfer Trachtenvereins. Vor voll besetzter Lamstoahalle spielten die „Hallgrafen Musikanten“ zum Tanz und zur Unterhaltung auf. Die überwiegend jungen Besucher, die von überall her kamen, ließen sich dazu Würscht und Weißbier schmecken. Am frühen Nachmittag eröffneten die Aktiven dann die gemütlich hergerichtete Bar, an der man, passend zur Veranstaltung, verschiedene Martini-Getränke probieren konnte. So ließen die Besucher den gemütlichen und lustigen Tag gegen Abend langsam ausklingen.

5.11.17 Versammlung

Am Sonntag, den 05.11.2017 fand unsere diesjährige Jahreshauptversammlung in der Lamstoahalle statt. Den 66 Versammlungsteilnehmern wurde aus den verschiedenen Bereichen des Vereinslebens berichtet. So konnten Vereinsmitglieder viel über das aktive Trachtenjahr von Kinder- und Jugendgruppen, sowie von den Aktiven erfahren. Zudem informierte ein kurzer Bericht der Schriftführung über die Geschehnisse im Vereinsausschuss. 1. Vorstand Sepp Enzinger blickte positiv zurück auf das vergangene Trachtenjahr und gab den Anwesenden einen Einblick in die Kommenden Veranstaltungen. So lud er zum Beispiel ein zu den diesjährigen Jubiläumsaufführungen der „Kleinen Lamstoabühne“ nach Weihnachten.
Ganz besonders interessant bei der diesjährigen Versammlung war der Gastbeitrag des 1. Vorsitzenden des Vereins für Bairische Sprache und Mundarten Chiemgau e.V.. Rudi Mörtl erzählte den Teilnehmern von der Entstehung und Entwicklung unseres Dialekts, der eigentlich viel mehr als Regionalsprache gilt. Dazu führte er einige Begriffe als Beispiele auf und sorgte so für den einen oder anderen Schmunzler.

22.10.17 80. Geburtstag Sturm Gust

80. Geburtstag August Reipertinger

Vorstand Sepp Enzinger und Kassier Sepp Mayer gratulieren unserem Vereinsmitglied August Riepertinger den Sturm Gust zum 80ger

13.10.2017 Trauer um Ehrenvorstand Sepp Bauer

Mit Josef Bauer, dem Zottner Sepp, nahmen wir am 17. Oktober 2017 nicht nur Abschied von unserem Ehrenvorstand sondern von einer ganz besonderen Persönlichkeit des Trachtenvereins Lamstoana.
Viele Frasdorfer Bürger, viele Vereinskameraden in Tracht, die Vereinsfahne und die Gaustandarte gaben ihm, der tief im christlichen Glauben verwurzelt war, auf dem Frasdorfer Friedhof das letzte Geleit.
Sepp war seit 1950 Mitglied im Trachtenverein. 1956 übernahm er für drei Jahre das Amt des ersten Vorplattlers. Ab 1962 war er 1. Vorstand, bis er 1972 das Amt niederlegte. Nach einigen Jahren jedoch stellte Sepp Bauer sich nochmal für fünf Jahre als 1. Vorstand zur Verfügung. Anschließend war er von 1982 bis 1985 1. Jugendleiter. Doch schon viele Jahre vorher, 1965, begann Sepp zusammen mit den damaligen Vorplattlern eine Kindergruppe als festen Bestandteil der Vereinsarbeit aufzubauen, um den nötigen Nachwuchs zu sichern.
1. Vorstand Sepp Enzinger würdigte in der Trauerrede neben diesen Verdiensten sein überaus großes Engagement für die Trachtensache auch über den eigenen Verein hinaus. So war er zum Beispiel Mitbegründer des 6-Vereine-Preisplattlns in den 60er Jahren, das sich noch heute bewährt. Ebenfalls sehr engagiert war er in der Volkstanzbewegung im Chiemgau. Zur Brauchtumspflege gehörte für Sepp auch das „Schafkopfen“, was für ihn eine große Leidenschaft war. Er organisierte 30 Jahre lang die Schafkopfturniere für den Verein.
1985 wurde Sepp Bauer zum Ehrenvorstand der Lamstoana ernannt. Zwei Jahre später erhielt er für seine großen Leistungen das goldene Verdienstzeichen des Chiemgau Alpenverbands.
Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren und ihn sehr vermissen!

13.10.17 Gauherbstversammlung

Sepp Mayer, Brigitte Furtner, Sepp Enzinger

Der GTEV Lamstoana Fradorf war in diesem Jahr der Gastgeber für die Gauherbstversammlung des Chiemgau Alpenverbands. Nach der Begrüßung stellten einige Mitglieder des Gauausschusses die Ereignisse aus ihren jeweiligen Aufgabenbereichen vor. Zum Beispiel wurde über die Jugendarbeit, den Kassenstand und vieles mehr, was im Gau seit der letzten Versammlung los war, berichtet. Heinrich Rehberg hielt einen interessanten Vortrag über das Fahnenwesen.
Die Gauversammlung ist unter anderem auch eine gute Gelegenheit, besonders engagierte Leute aus dem Verein zu ehren und ihnen einen besonderen Dank für ihre Arbeit auszusprechen. Unter den Ehrungen durften sich auch drei Frasdorfer über eine Auszeichnung freuen.

Brigitte Furtner erhielt für ihre langjährige Schriftführerarbeit das goldene Gauehrenzeichen.
Ab 1990 übernahm sie für 5 Jahre das Amt der 2. Schriftführerin und rückte anschließend als 1. Schriftführerin nach. Dieses Amt führte Brigitte bis 2016 aus. Während ihrer insgesamt 26 Jahren Schriftführung wirkte sie bei der Gestaltung von drei Festschriften zu verschiedenen Jubiläen und schrieb die Texte dafür. Auch die Repräsentation des Trachtenvereins in der Dorfzeitung übernahm sie von Beginn an und kümmerte sich um viele organisatorische Dinge, die im Verein zu erledigen sind.

Auch unser Kassier Sepp Mayer verdiente sich mit seiner langjährigen Vereinsarbeit das goldene Gauehrenzeichen. Sepp ist schon seit seiner Kindheit im Trachtenverein aktiv und wurde 1992 als zweiter Kassier Mitglied im Vereinsausschuss. Acht Jahre später übernahm er dann den Posten des ersten Kassiers und führt ihn bis heute mit Herzblut aus. Sepp ist für den Verein nicht nur als Kassier unabdingbar, sondern übernimmt auch einen Großteil der anderen bürokratischen Aufgaben auch im Zusammenhang mit der Bewirtung der Lamstoahalle und behält immer den Überblick über die Zahlen. Außerdem gestaltet er zusammen mit der Schriftführung die Homepage und sorgt dafür, dass alles auf dem aktuellen Stand ist.

Das dritte goldene Gauehrenzeichen für die Lamstoana wurde unserem 1. Vorstand Sepp Enzinger verliehen. Auch Sepp ist schon seit seiner Kindheit ein aktiver Trachtler und war in seiner Jugendzeit Mitglied der Gaugruppe des Chiemgaualpenverbands. Sepp hat schon eine lange „Karriere“ im Vereinsausschuss hinter sich. Angefangen hat er 1992 als 2. Vorplattler und wurde kurz darauf zum 1. Vorplattler gewählt. Ab 2002 war er zwei Jahre lang als Beisitzer im Ausschuss und leitete anschließend acht Jahre lang die Kinder- und Jugendproben als Jugendleiter. Seit 2010 ist Sepp nun mit Herz und Seele 1. Vorstand des Trachtenvereins Lamstoana Frasdorf. Als 2012 das Gaufest in Frasdorf stattfand, übernahm er auch hier die verantwortungsvollste Aufgabe und machte den Festleiter. Somit kann man sagen, dass sich Sepp das goldene Gauehrenzeichen mit seinem riesigen Engagement für die Trachtensache redlich verdient hat.

Ausflüge der Trachtenkinder

Zum Abschluss des Trachtenjahres planten wir mit der Kindergruppe einen Ausflug in den Freizeitpark Ruhpolding. Doch aufgrund der schlechten Wettervorhersagen fuhren wir mit 26 Kindern in den Indoor-Spielplatz „Babalu“ in Traunstein. Die Kinder konnten es kaum erwarten endlich loszuspielen. In dem großen Spielpark war für jeden was dabei und sie konnten sich richtig austoben. Die einen sprangen auf dem Trampolin oder auf der Hüpfburg, die anderen kletterten auf den Vulkan und rutschten die steile Rutsche nach unten. Für die Jungs gab es natürlich auch ein kleines Fußballfeld und einen Kicker. Nach circa einer Stunde trafen wir uns im Parkrestaurant und stärkten uns mit Pommes und Chicken Nuggets. Kaum fertig gegessen, stürmten die Kinder auch schon wieder los zu ihrem Lieblingsspielgerät. Nach weiteren zwei Stunden waren Einige dann schon ziemlich k.o. und wir traten gemeinsam die Heimreise an. Die Kinder hatten alle sehr viel Spaß und der Ausflug war ein voller Erfolg

Die Frasdorfer Trachtenjugend durfte sich noch über zwei weitere Ausflüge freuen, die in der vergangenen Woche stattfanden.

Die Kinder bis 10 Jahre hatten am Kirchweihmontag einen spaßigen Nachmittag beim Kirtahutschn auf dem Glaserhof. Jugendleiter Sepp Hamberger, der auf dem Hof zu Hause ist, hatte Kaffee und Kuchen für die Eltern vorbereitet. So konnten sie dem Spektakel zuschauen, während die Kleinen mit wildem Eifer über 4 Stunden lang die Kirtahutsche sausen ließen. zu Abschluß wurden noch gemeinsam Brotzeit gemacht.

Dagegen durfte die Jugendgruppe vom 21.10 - 22.10 auf die Jacklalm um dort zu übernachten. Nach knapp 2 Stunden Fußmarsch zum Aberg wurde auf der Alm gegrillt und anschließend in fröhlicher Runde ein Spieleabend veranstaltet. Am nächsten Tag ging es nach dem gemeinsamen Frühstück wieder zu Fuß nach unten. Mit den über 15 Jugendlichen hat auch dieser Ausflug sehr viel Spaß gemacht!

23.09.17 Wein-und Speckfest

Am letzten Septemberwochenende stand bei den Frasdorfer Trachtlern wieder das Wein- und Speckfest in der Lamstoahalle auf dem Programm. Zur Unterhaltung und zum Tanz spielte uns diesmal die „Doiwinkel Musi“ aus Prutting auf. Über die vielen jungen Leute, die von überall her kamen freuten wir uns besonders. Bei dem ein oder anderen Gläschen Wein und einer feinen Speck- und Käsebrotzeit konnten die Besucher die gemütliche Stimmung genießen. Natürlich durfte auch der mittlerweile traditionelle Wettbewerb im „Tragerlquerstapeln“ bei diesem Fest nicht fehlen. Sechs Männergruppen und drei Gruppen in der Damenwertung versuchten so viele Tragerl wie möglich waagrecht an die Wand zu stapeln. Die beste Männergruppe schaffte 29 Tragerl und die beste Damengruppe 17. Die Sieger wurden mit Bier- und Weinpreisen belohnt und konnten sich dann zu späterer Stunde an der Bar feiern lassen.
Weiter geht’s im Jahresprogramm mit unserem Martinifrühschoppen am 12. November um 11 Uhr mit de „Hallgrafen Musikanten“. Wir freuen uns auf euer Kommen!

13.8.17 Gauoffenes Preisplattln und Dirndldrahn

2003 war das letzte gauoffene Preisplattln in Reit im Winkl. Heuer, nach 14 Jahren nahmen es sich die Trauntaler Traunstein zur großen Aufgabe, diesen Wettbewerb auszurichten. Beim sogenannten „Gauoffenen“ dürfen die besten Dirndl und Plattler aus dem Gauverband I sowie aus dem Chiemgau Alpenverband teilnehmen. Da die Ausführung sowie die Bewertung in den beiden Gauverbänden teilweise unterschiedlich ist, bedarf es bei einer solchen Veranstaltung einer enormen Vorarbeit. So trafen sich die Gauvorplatttler, Dirndlvertreterinnen und Preisrichter schon im Vorfeld zu Absprachen um einen fairen Wettkampf zu gewährleisten. Den Wettkampf selbst prägte der freundschaftliche Umgang miteinander, gesunder Ehrgeiz und gegenseitiges Interesse.
Nachdem die Besten der Besten den ganzen Tag lang um jedes Zehntel kämpften wurden bei der Preisverteilung die Gewinner mit tollen und sehr hochwertigen Preisen belohnt. Die Gewinnerin der Aktiven Dirndln, Regina Huber (Übersee, Chiemgau) darf sich einen Dirndlstoff im Trachtengwandhaus Feilnbach aussuchen und sich ein maßgeschneidertes Gewand von Rosmarie Henke aus Aschau am Inn anfertigen lassen. Für Korbinian Wühr (Altenmarkt, Gau I), den Besten der Aktiven Buam I gab es einen mit Federkielen bestickten Hosenträger von Hans Hogger aus Teisendorf und für den Gewinner bei den Aktiven Buam II, Christian Mitterer (Traunstein, Gau I) stiftete Englbert Aigner aus Berchtesgaden eine hirschlederne Lederhose. Die Gewinner der anderen Klassen bekamen hochwertige Pokale sowie eine Anstecknadel für den Trachtenhut, die jeder Teilnehmer als Andenken mitnehmen durfte.
Aus Frasdorfer Sicht konnten wir sehr zufrieden sein mit unseren Leistungen. In der Gruppe der Aktiven Buam I wurde Max Schlosser 28. Und Sepp Hamberger 36. Bei den Aktiven Buam II machte Martin Bauer den 31. Platz und Sepp Enzinger sicherte sich in der Altersklasse II den 6. Platz. Mit der Gruppe freuten wir uns sehr über den 18. Platz vor Prien und Schleching II.

Zur Ergebnisliste

Bilder von allen Wettkämpfen finden Sie auf der Homepage der Chiemgau Alpenverbands.

6.8.17 Gaupreisplattln in Atzing

Zum krönenden Abschluss der Gaufestwoche in Atzing fand am Sonntag das Gaupreisplattln statt. Mit einer Schar an Aktiven Buam, einem Teilnehmer in der Alterklasse und einer Gruppe konnten wir uns dort präsentieren. Nach einem langen Tag, an dem Musiker, Preisrichter und natürlich alle Teilnehmer ihr Bestes gegeben haben, wurden die Sieger gekürt. Bei den Aktiven Buam I sicherte sich zum wiederholten Male Franz Weingartner aus Bernau den 1. Platz, bei den Buam II konnte sich Martin Schlagbauer aus Schleching durchsetzen. In den beiden Aktivengruppen werden jeweils die zehn besten Plattler in die Gaugruppe des Chiemgau Alpenverbands aufgenommen. Dieses Jahr gab es sogar eine Besonderheit für die besten 20 Teilnehmer in den Aktivenklassen bzw. für die zehn Besten in den Altersklassen. Sie qualifizierten sich nämlich für das gauoffene Preisplattln, das nach 14 Jahren heuer in Traunstein ausgetragen wird. Aus Frasdorf dürfen sich Max Schlosser, Sepp Hamberger, Peter Schäffer, Martin Bauer und Sepp Enzinger der Konkurrenz aus dem eigenen Gau und dem Gauverband I stellen.
Sehr spannend sind natürlich auch immer die Ergebnisse der Gruppenwertung. Hier konnten sich wieder die Schlechinger (Schleching I) den verdienten Sieg sichern. Frasdorf wurde 11. von insgesamt 18 Gruppen. Auch hier konnten sich die besten 10 Gruppen für das Gauoffene qualifizieren. Da eine Gruppe verzichtete, rutschten die Frasdorfer nach und dürfen an dem seltenen Wettbewerb teilnehmen.
Insgesamt erreichten die Plattler aus Frasdorf auch sehr gute Einzelleistungen. Besonders stolz dürfen wir auf Max Schlosser sein, der mit dem 8. Platz wieder in die Gaugruppe kam.

Natürlich waren auch beim Gaudirndldrahn des Chiemgau Alpenverbands, das schon am 28.07.17 stattgefunden hatte, einige Frasdorfer Dirndln vertreten. Insgesamt waren es knapp 90 Teilnehmerinnen aus den 23 Vereinen. Hier konnte Regina Huber (Übersee) nach einem spannenden Wettkampf ihren Titel verteidigen und gewann wieder das Gaudirndldrahn. Beste Frasdorferin war Verena Staudhammer mit dem 37. Platz, gefolgt von Carina Winkler auf dem 40. Platz und Magdalena Furtner mit Platz 61.

Zur Ergebnisliste Gaudirndldrahn

Zur Ergebnisliste Gaupreisplattln

30.7.17 Gaufest in Atzing

Die Frasdorfer Trachtler beteiligten sich in diesem Jahr wieder recht zahlreich am Gaufest. Schon bei der Auftaktveranstaltung, dem Bieranstich, beim Gaudirndldrahn und beim Gauheimatabend war unser Verein gut vertreten. Am Sonntag kamen viele Trachtler schon in der Früh zum Festgottesdienst, zu dem uns auch die Musikkapelle Großholzhausen begleitete. In der Mittagspause gratulierte Vorstand Sepp Enzinger den Daxlwinklern Atzing zu ihrem 120-jährigen Gründungsjubiläum und die Aktiven führten den Lamstoatanz als Ehrtanz auf. Beim Festzug am Nachmittag hatte der Verein wieder die Musikkapelle, sowie einen Leutewagen und einen Festwagen mit dem Motiv „Balkenhacken“ dabei. Insgesamt zeigte sich der Trachtenverein Frasdorf im Festzug mit stolzen 235 Teilnehmern und konnte so in der Meistpreiswertung den 3. Platz hinter GTEV Prien und GTEV Wildenwart erreichen.
Der Gastgeber, der Trachtenverein „Daxnwinkler Atzing“ hatte sich große Mühe bei der Vorbereitung gegeben. Das Festzelt, der Kaffee- und Kuchen Bereich und die Bar waren originell und mit viel Liebe zum Detail urig und gemütlich eingerichtet. Der Kirchplatz direkt am Waldrand sorgte für eine eindrucksvolle Kulisse. Auch mit dem Wetter konnten die vielen Teilnehmer und die zahlreichen Zuschauer zufrieden sein. Am Vormittag standen zwar noch einige Regenwolken am Himmel doch pünktlich zum Festzug am Nachmittag schien dann die Sonne kräftig vom weiß-blauen Himmel. Nach der Hitze beim Umzug ließen sich die Trachtler die kühle Maß Bier im Zelt oder im Biergarten erst recht schmecken.

Bilder vom Gaufest findet sie hier.....

Video vom Gaufest

8.7.17 Vereinspreisplattln

Sieger Preisplattln 2017

vorne Heidi Buchauer,Stefan Weber Christina und Seppi Spiegelberger; Hinten Vorstand Sepp Enzinger, Martin Bauer Carina Winkler, Max Schlosser, Veronika Brehmer

Gleich eine Woche nach dem 6-Vereine fand am 08.07.17 unser Vereinspreisplattln statt. Insgesamt gingen 63 Teilnehmer auf die Bühne um ihr Talent und ihr Können zu zeigen. Davon 33 Kinder und Jugendliche, 18 Aktive und stolze 12 Teilnehmer in der Altersklasse. Außerdem gab es auch dieses Jahr wieder die Gaudi-Gruppen, bei denen immer vier Plattler mit Spielkarten zusammengelost werden und sich im Gruppenplattln messen.

Für die Bewertung kamen wieder vier fleißige Preisrichter Hermann Färbinger aus Rottau, Christian Freund aus Atzing, Christian Lechner aus Höhenmoos und Sepp Bauer aus Greimharting zu uns und gaben sich alle Mühe, jedem Teilnehmer gerecht zu werden. Auch ohne Musik könnte so ein Preisplattln natürlich nicht stattfinden. Dafür spielten uns Magdalena Löhmann, Wast und Franz Weingartner unermüdlich auf.

Um das Warten auf die Preisverteilung ein bisschen zu verkürzen, zeigten die Kinder den Auftanz und die Jugend den Laubentanz.

Bevor die Siegerehrung begann, sprach Sepp Enzinger noch einen Dank an die Jugendleiter aus, die den Kindern den ganzen Sommer über das Plattln und Drahn beibringen und ihnen die Freude an der Trachtentradition vermitteln. Auch bei den Vorplattlern und der Dirndlvertreterin, sowie den fleißigen Probenspielern, die das Jahr über ganze Arbeit leisten, bedankte sich Sepp Enzinger.

Als es dann Zeit für die Preisverleihung war, waren vor allem die Kinder schon ganz gespannt, welchen Platz sie gemacht hatten. Als Preis gab es für die Buam ein neues Trachtenhemd und sogenannte „Loifeibandl“ und für die Dirndl eine T-Shirt-Bluse, damit sie auch für die Proben immer das Passende zum Anziehen haben.
Ganz besondere Preise bekamen heuer die Aktiven und die Altersklasse, nämlich einen ledernen Schlüsselanhänger, der von Hand mit Federkielen bestickt ist.

Der Wanderpokal für den Sieger der Aktiven Buam ging dieses Jahr an Max Schlosser. Den Pokal für den Vorletzten durfte heuer zum ersten Mal Max Keil mit heimnehmen.
Nachdem Carina Winkler letztes Jahr den Wanderteller der Aktiven Dirndl endgültig für sich gewonnen hat, bekam sie heuer den neuen Wanderpreis, eine schön verzierte Holzschatulle. Dafür gilt ein großer Dank an Vroni Bauer, die den Preis gestiftet hat.
Bei der Altersklasse siegte dieses Jahr Martin Bauer vor Matthias Prankl. Bei den Gaudi-Gruppen gewannen die „Asse“ mit Sepp Enzinger, Sepp Hamberger, Sepp Brehmer und Max Schlosser.

Alle weiteren Ergebnisse gibt`s hier:
Zur Ergebnisliste... [117 KB]

2.7.17 6 Vereine-Preisplattln

Am Sonntag den 2. Juli fand in Prien das diesjährige 6-Vereine-Preisplattln statt. Zahlreiche talentierte Dirndl und Buam der Trachtenvereine Prien, Höhenmoos, Wildenwart, Atzing, Greimharting und Frasdorf zeigten auf der Bühne im König-Ludwig-Saal ihr Können. Aus Frasdorf beteiligten sich 21 Kinder und Jugendliche, 12 Aktive und ein Teilnehmer in der Altersklasse. Außerdem nahm der Trachtenverein Lamstoana mit zwei Gruppen am Gruppenplattln teil.
Niklas Wagner, Schorschi Weber, Robert Angerer und Seppi Spiegelberger machten mit der Jugendgruppe nach dem Rittern den 6. Platz. Die Aktivengruppe mit Sepp Hamberger, Peter Schäffer, Max Schlosser und Sepp Brehmer wurde in ihrer Wertung dritter.

Bei der lang ersehnten Siegerehrung wurden allen Teilnehmern tolle Preise überreicht. Die Kinder und Jugend bekamen eine Spielesammlung, die Aktiven Buam und die Altersklasse selbstgestrickte Trachtensocken und die Aktiven Dirndl eine schöne Brosche. Für die Jugendgruppen gab es einen Gutschein zum Bootfahren auf dem Chiemsee und passend dazu mit Namen bestickte Handtücher, für die Aktivengruppen einen Gutschein für den „Wienningerkeller“ in Prien und eine Urkunde mit einem schönen Gruppenfoto, das zuvor aufgenommen wurde.

Nicht nur mit den Gruppen, sondern auch bei den Einzelwertungen waren die Frasdorfer wieder sehr erfolgreich. Bei den Buam II machte Seppi Spiegelberger den 1. Platz, Christina Spiegelberger wurde bei den Dirndln I zweite. Bei den Aktiven Buam I konnten sich drei Frasdorfer die Plätze zwei bis vier sichern. Martin Bauer machte bei den Aktiven Buam II den 2. Platz, genauso wie Vorstand Sepp Enzinger in der Altersklasse. Besonders dürfen wir uns für Veronika Brehmer freuen, die mit dem 2. Platz bei den Dirndl III in die Gaujugendgruppe aufgenommen wird.

Die restlichen Platzierungen sind unter dem untenstehenden Link zu sehen.

zur Ergebnisliste...

24.6.17 Weinfest

An einem lauen Sommerabend, wie er im Buche steht, durften wir heuer unser Weinfest auf dem Rathausplatz feiern.
Die zahlreichen Besucher wurden durch unsere aktiven Dirndl bestens mit köstlichen Weinen versorgt und konnten sich dazu eine Brotzeit vom Grill schmecken lassen.
Unterhalten wurden wir von den „ZaxnDi“, die uns bis in die späten Stunden mit einer super Musi aufspielten.
Zwischendurch gaben Kinder, Jugend und Aktive der Lamstoana ihre, in den Plattlerproben fleißig geübten Tänze und Plattler zum Besten und die Goaßlschnalzer begeisterten das Publikum mit ihren Auftritten.
Besonders freuten wir uns auch über den Besuch der Höhenmoosener Trachtler, die wir als Geschenk zu ihrem 110-jährigen Gründungsfest zum Weinfest eingeladen haben. Bei einem Gemeinschaftsplattler zeigte sich mal wieder, wie uns die Freude an der Trachtentradition mit den anderen Vereinen verbindet und was für eine Gaudi wir miteinander haben.
Natürlich darf an so einem Abend auch die Bar nicht fehlen, die von den Aktiven betrieben wurde und bei den Besuchern wie immer sehr gut ankam. Nach einem so schönen Abend kann man sich nur auf das bevorstehende Lindenfest am 21. Juli freuen!

1.5. Maibaumaufstellen

Nach 5 Jahren war es auch in Frasdorf wieder soweit: Am 1. Mai wurde am Rathausplatz ein neuer Maibaum aufgestellt.
An dieser Stelle bedanken wir uns ganz herzlich bei Matthias Hamberger, Pfannstiel, der den Baum gestiftet hat.
Schon im Dezember wurde der Baum gearbeitet und in Soilach deponiert. Doch nur für kurze Zeit, denn die Diebe ließen nicht lange auf sich warten und stahlen den Baum noch Ende Dezember.
Während wir keinen blassen Schimmer hatten, wer die Unbekannten sein könnten, haben wir die alten Maibaumfiguren, die 20 Jahre lang Wind und Wetter getrotzt haben auf Vordermann gebracht.
Doch wie erhofft brachten die Diebe von der KLJ Hirnsberg/Pietzing den Baum pünktlich um 12:00 Uhr und wie es der Brauch verlangt, mit Musik, Ross und Wagen zurück. Für eine Maß Bier und eine Brotzeit, Kaffee und Kuchen sowie ein gemeinsames Grillfest waren sie nach zäher Verhandlung bereit, den Baum wieder herzugeben und beim Aufstellen mitzuhelfen.
Das Spektakel wurde von zahlreichen Zuschauern verfolgt und von der Wildenwarter Musikkapelle begleitet.

Weiter Bilder Finden sie hier....

Bilder vom Maibaumaufstellen

30.4.17 Irmi Widholzer wird Ehren Mitglied

Gauvorstand Miche Huber,Vorstand Sepp Enzinger Ehr

Irmi Widholzer ist schon seit 1960 Mitglied im Frasdorfer Trachtenverein.
Ab 1982 übernahm die stolze Trachtlerin für 31 Jahre die Aufgaben der Frauenvertreterin. Bei den Gaufesten hatte sie großen Anteil daran, dass die Lamstoana stets zahlreich vertreten und sauber angezogen waren. Außerdem ist Irmi seit Anfang der Lamstoahalle als Bedienung bei den vielen Festen und Veranstaltungen nicht wegzudenken.
Bereits 2000 erhielt sie vom Chiemgaualpenverband das Ehrenzeichen für 40jährige aktive Mitgliedschaft im Trachtenverein. 2012 folgte das silberne Gauverdienstzeichen und 2013 das Verdienstzeichen unseres Vereins. Dank ihrer immer noch unermüdlichen Einsatzbereitschaft für den Verein, wurde sie dieses Jahr zum Ehrenmitglied ernannt.

30.04.17 Verdienstzeichen für Giiti Furtner

Gauvorstand Miche Huber,Vorstand Sepp Enzinger ;Gi

Brigitte Furtner trat 1982 dem Verein bei.
Nach ihrer Zeit als fleißiges, aktives Trachtendirndl übernahm sie 1990 für 5 Jahre das Amt der 2. Schriftführerin und rückte anschließend als 1. Schriftführerin nach.
Während dieser insgesamt 26 Jahren Schriftführung übernahm sie die führende Hand beim Verfassen von drei Festschriften zu verschiedenen Jubiläen und schrieb die Texte dafür. Auch die Repräsentation des Trachtenvereins in der Dorfzeitung übernahm sie von Beginn an und kümmerte sich um viele organisatorische Dinge, die im Verein zu erledigen sind. Die Arbeit war immer geprägt vom Sinn für Brauchtum und Tradition. Zum Dank für die jahrelange Schriftführerarbeit und all die großen und kleinen Dienste für den Verein erhält sie dieses Jahr das Vereinsverdienstzeichen

30.04.17 Verdienstzeichen für Wast Bauer

Gauvorstand Miche Huber,Vorstand Sepp Enzinger ;Gi

Sebastian Bauer jun., schon von Kindesbeinen an aktiver Trachtler, ist seit seiner Jugend sehr engagiert im Vereinsleben tätig.
So war er ab 1984 insgesamt 26 Jahre lang Mitglied im Ausschuss. Zuerst als 2. Fähnrich und zusätzlich noch sieben Jahre als 2. Vorplattler.
1996 übernahm er das Amt des 2. Vorstands, bevor er ab 2002 acht Jahre lang den Verein als 1. Vorstand leitete.
Für dieses große Engagement wurde ihm 2012 das silberne Gauverdienstzeichen verliehen.
Über seine Zeit im Vereinsausschuss hinaus ist Wast immer noch voller Eifer am Vereinsleben beteiligt. 2015 und 2016 zum Beispiel übernahm er als langjähriger Theaterspieler die Regie der Kleinen Lamstoabühne und begeisterte viele Zuschauer. Auch im kommenden Jahr wird er zusammen mit Hans Weber ein Jubiläumstheater auf die Beine stellen.
Für seine Arbeit im Ausschuss und als Vorstand und für seine immer noch riesige Einsatzbereitschaft im Trachtenverein verleihen wir heuer auch dem Zottner Waste das Vereinsverdienstzeichen.

30.4.17 Jahrtag

Am 30. April gedachten wir beim Jahrtag der Verstorbenen und in den Kriegen gefallenen Vereinsmitglieder.
Herr Pfarrer Overmeyer zelebrierte den Gottesdienst und die Musikkapelle Wildenwart sorgte unter der Leitung von Sebastian Graf für den würdigen musikalischen Rahmen.
Herr Pfarrer Overmeyer segnete gleich zu Beginn die Fahne des Trachtenvereins, die in aufwändiger Arbeit von Fahnen Kössinger aufgefrischt und renoviert wurde.
Vorstand Sepp Enzinger fand in seiner Ansprache am Kriegerdenkmal wieder einmal sehr treffende und zum Nachdenken anregende Worte: Er spannte den Bogen von unseren Vorfahren, die in den Weltkriegen für die Heimat gekämpft und ihr Leben dafür eingesetzt haben, über die Vereinsmitglieder, die nach den Kriegsjahren den Verein wieder aufgebaut und bis in unsere Zeit weitergeführt haben. Die Kriegsschauplätze finden heute nicht mehr vor unserer Haustür statt, sind aber nicht weniger schrecklich und wirken sich auch auf unser Land und unser Leben aus. Für uns sei es heute eine Herausforderung die Hilfsbedürftigen, soweit es in unserer Macht steht, zu unterstützen und dabei nicht unsere eigenen Werte und Traditionen aus den Augen zu verlieren. Wir müssten aus den Fehlern der Vergangenheit lernen und Verantwortung für unsere Gesellschaft übernehmen.
Anschließend trafen die Vereinsmitglieder in der Lamstoahalle zum Mittagessen zusammen. Sepp Enzinger gab einen Rückblick auf die vergangenen sowie eine Vorausschau der kommenden Festivitäten und Termine.
Wie üblich wurden auch zahlreiche Ehrungen durchgeführt:

Bilder vom Jahrtag

Mitgliederehrung 2017

4.3.17 Musikantenhogascht

Sänger und Musikanten Hoagascht 2017

Am 4. März 2017 fand traditionell mit Beginn der Fastenzeit der Sänger- und Musikantenhoagascht in der Lamstoahalle statt. Norbert Hierl hatte wieder hochkarätige Gruppen eingeladen, die das Herz eines jeden Liebhabers echter Volksmusik höherschlagen ließ. Es wirkten mit die Rimstinger Sänger, die Sagschneider Malan aus Lenggries, die Mühlstoa-Musi, Boarisch Bris und Duo Hierl-Dicker. Sprecher Sigi Götze vertrat den erkrankten Hans Schönauer und führte das interessierte und begeisterte Publikum in der voll besetzten Halle durch ein abwechslungsreiches Programm.

4.3.17 Bilder vom Hogascht

7.1.17 Boarischer Tanz

Boarischer Tanz am 07.01.17

Bei uns fing das neue Jahr gleich rasant an mit dem Boarischen Tanz. Die Stimmung war dank den zahlreichen Besuchern und natürlich unseren zwei Musiken, der „Frasdorfer Geigenmusi“ und der „Virginia Blos“, wieder bestens. Nach der langen tanzfreien Zeit konnte sich keiner auf seinem Platz halten und die Tanzfläche war immer gut gefüllt. Auch die Bar wurde natürlich von niemandem ausgelassen. Nach so einer Gaudi freuen wir uns schon aufs Weiber- und Dirndlkranzl am 21.01.

ältere Berichte