Sie sind hier: Startseite » Rückblick » 2.Halbjahr 2018

2.Halbjahr 2018

1.7.18 Bergmesse für Max Hilger

15.7.18 6-Vereine Preisplattln

Schon zwei Wochen nach dem Vereinspreisplattln veranstaltete der Trachtenverein Frasdorf das
6-Vereine-Preisplattln in der Lamstoahalle. Ungefähr 160 Dirndl und Buam aus den Vereinen Wildenwart, Atzing, Prien, Höhenmoos, Greimharting und Frasdorf nahmen an dem Wettbewerb teil. Für Klein und Groß spielten die Mühlbach-Musi aus Prien und die Blaskapelle Wildenwart auf. Immer sechs Preisrichter sorgten für eine gerechte Bewertung der Teilnehmer. Bei schönstem Wetter konnten sich die zahlreichen Zuschauer sowohl drinnen als auch draußen eine gute Brotzeit, sowie Kaffee und Kuchen schmecken lassen.
Bei der Preisverteilung freuten sich alle über die schönen Hutzeichen. Die Dirndl durften sich zusätzlich schmuckvolle Haarnadeln aussuchen, bei den Buam gab es wahlweise geschnitztes Holzwerkzeug oder Edelweiß.

Wie gewohnt, konnten sich die sechs Vereine auch im Gruppenplattln messen. Bei den Jüngeren konnten sich die Burschen aus Greimharting, gefolgt von Frasdorf und Prien durchsetzen. Alle Gruppenplattler bekamen als Preis eine schöne Taschenuhr. Bei den Aktivengruppen hingegen konnten die Wildenwarter den Wettbewerb für sich entscheiden. Die Plätze zwei und drei belegten Prien und Frasdorf. Als Preis erhielt jede Gruppe kunstvoll gedrechselte und gravierte Humpen.

Nach der Preisverteilung bat sich die Möglichkeit, den Tag an der Bar ausklingen zu lassen und sich dabei noch das WM Finale anzuschauen.

Die gesamten Ergebnisse finden sie hier:... [164 KB]

Juli 2018 Weinfest und Lindenfest

Nach mehrmaligem, wetterbedingtem Verschieben, konnten wir doch zwei schöne Tage im Juli finden, an denen wir das Lindenfest und das Weinfest auf dem Rathausplatz feierten. Beim Lindenfest am Donnerstag, den 12.07., spielte „Zaxn Di“ zur Unterhaltung auf. Beim Weinfest am 20.07. hörten die Besucher die Musik von „Beirer Blech“. An beiden Abenden zeigten Kinder, Jugend und Aktive des Trachtenvereins ihre einstudierten Tänze und Plattler und ernteten dafür Bewunderung und Applaus. Bei einem kühlen Bier, einem guten Glaserl Wein und einer Brotzeit herrschte immer gute Stimmung auf dem Rathausplatz. Bis in die späteren Abendstunden wurde getanzt, geratscht und gelacht.

Juli 2018 Gaufest in Rottau

Der Höhepunkt im Trachtenjahr, das Gaufest des Chiemgau-Alpenverbands fand dieses Mal in Rottau statt.
Bei wunderschönem Wetter wurde der Festtag mit einem feierlichen Gottesdienst auf dem Kirchenvorplatz begonnen. Nach dem Mittagessen im Festzelt stellten sich alle Vereine zum Festzug auf. Der Trachtenverein Frasdorf beteiligte sich mit 155 Trachtlern und einem Leutewagen. Trotz des heißen Wetters wurden die Straßen von zahlreichen Zuschauern gesäumt. Anschließend freuten sich alle auf eine kühle Mass Bier im Festzelt, das in eindrucksvoller Kulisse direkt am Fuße der Berge einen schönen Platz fand. Auch von innen bot sich ein schöner Anblick. Die Bar mit Biergarten und der Kaffee- und Kuchenbereich waren vom Festverein „d´Gederer Rottau" mühevoll und mit viel Lieben zum Detail hergerichtet.
Nicht nur am Festsonntag, sondern auch an den anderen Veranstaltungen waren die Lamstoana immer zahlreich vertreten.

Beim Gaudirndldrahn und beim Gaupreisplattln zeigten die aktiven Dirndl und Buam aus Frasdorf gute Leistungen.
Die genauen Ergebnisse hier....

Schifffahrt auf dem Chiemsee

Wie sich so mancher vielleicht noch erinnert, konnte unser Vorstand Sepp Enzinger beim Maibaumaufstellen in Prien heuer eine großzügige Auslöse für den gestohlenen Baum heraushandeln. Ein Teil davon war eine Schifffahrt auf dem Chiemsee, die von Familie Feßler gesponsert wurde.
Mitte September durften wir diese dann einlösen und trafen uns am Hafen in Prien/Stock. Mit an Bord waren auch die Trachtler des Priener Trachtenvereins und Bürgermeister Jürgen Seifert. Bei Musik und einer guten Brotzeit genossen alle die Fahrt. Als die Sonne langsam unterging, konnte man die wunderbare Abendstimmung auf dem See und später den Sternenhimmel an Deck beobachten. Gemächlich schipperten wir einige Stunden über das bayerische Meer, bevor wir zurück in den Hafen einfuhren und uns verabschiedeten. Wir bedanken uns ganz herzlich bei Familie Feßler für das tolle Erlebnis.

29.9.18 Speckfest mit Bayrischem Duathlon

Das diesjährige Wein- und Speckfest entpuppte sich wieder als gemütlicher und amüsanter Abend. Zur Stimmung trug der Wettbewerb „Bayerischer Duatholn“ bei. Zu Beginn fanden sich die Teilnehmer in dreier Teams zusammen. Zwei Teammitglieder gaben ihr Bestes, um beim Wiagsagscheiden eine gute Zeit zu erreichen. Nach dem ersten Teil des Wettbewerbs musste das dritte Mitglied aus jedem Team seine Kräfte beim Masskrugstemmen im direkten Vergleich unter Beweis stellen. Der Clou daran war, dass die Letztplatzierten die Krüge als erstes stemmen mussten. Je nach Platzierung stiegen die anderen nach und nach ein, sodass die Gewinner des Wiagsagaschneidens bis zu einer Minute weniger durchhalten mussten. Die Zuschauer fieberten mit und feuerten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf der Bühne kräftig an. Insgesamt machten sechs Männermannschaften und vier Teams in der Damenwertung mit. Als Preise gab es schmackhafte Weine, mit denen die Sieger im Anschluss anstoßen konnten.
Der Abend wurde von der „Almkirta Musi“ musikalisch umrahmt und bei Speck- und Käsespezialitäten konnte man das Fest genießen.

6.10.18 Vereinsausflug

Am Samstag, den 06. Oktober waren die Lamstoana auf einem eintägigen Vereinsausflug im Salzkammergut unterwegs. Mit einem ganzen Bus voll ging es in Richtung Hallstätter See. Ganz nach dem Motto „A Pislei am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen“ gab es bei der Hinfahrt einen kleinen Handwurst-Frühschoppen im Bus. Und weil so eine Busfahrt ohne Musik natürlich nur halb so viel Spaß macht, wurde fleißig gespielt und gesungen. In Hallstadt angekommen waren alle gestärkt für die Stadtführung in dem wunderschönen Ort, mit seinen kleinen, netten Häuschen direkt am See. Auch das einzigartige Beinhaus wurde dabei besucht. Alternativ konnte man sich das Städtchen vom Wasser aus anschauen, wenn man an einer Schifffahrt teilnahm.

Anschließend ging es auch schon weiter zum Mittagessen nach Bad Ischl. Auch hier blieb Zeit für einen kleinen Spaziergang durch die Gassen oder zur Kaiservilla. Diese war die Sommerresidenz von Kaiser Franz Joseph I. und Kaiserin Elisabeth und beeindruckt mit seinen großzügigen Gärten, in denen auch die Landesgartenschau 2015 stattfand.

Am Nachmittag legten wir unseren nächsten Halt in Gmunden am Traunsee ein. Während die meisten am See entlangschlenderten oder das traumhafte Wetter und den Ausblick in einem der zahlreichen Cafés genossen, konnten die interessierten Damen sich den Werksverkauf der Gmundener Keramik anschauen und das ein oder andere Teil mit nach Hause nehmen.

„Eine Busfahrt, die ist lustig, eine Busfahrt, die ist schön…“. Deshalb fuhren wir weiter in Richtung Salzburg, wo der nächste Einkehrschwung auf uns wartete. In „Kernei’s Mostheuriger“ in Anthering wurden uns feine Schmankerl aus der eigenen Landwirtschaft kredenzt und dazu eine Auswahl an verschiedenen Mostvariationen. Bei geselligem Beisammensein und Musik ließen wir den schönen Tag ausklingen.

4.11.18 Jahresversammlung mit Neuwahlen

Vorstände 2018
Vorstände 2018 Gust Stettner (bisher 2. Vorstand)Georg Wörndl (2.Vorstand), Sebastian Graf (neuer Vorstand), Andreas Kink(neuer 2. Vorstand), Sepp Enzinger (bisher Vorstand)

1. Vorstand Sepp Enzinger begrüßte zu Beginn der Versammlung die 83 anwesenden Vereinsmitglieder, besonders 1. Bürgermeisterin Marianne Steindlmüller. Außerdem begrüßte er den Ehrenvorstand, Ehrenmitglieder und die Vorstände der anderen Ortsvereine.

Anschließend folgten die Berichte der verschiedenen Bereiche. Jugendleitung, Vorplattler, Kassier, Schriftführerin und der 1. Vorstand berichteten über das vergangene Vereinsjahr. Von Nikolausfeier, Theater, zahlreichen Plattlerproben, verschiedenen Trachtenfesten, eigenen Veranstaltungen, diversen Preisplattln, drei Hochzeiten und einigen tollen Ausflügen war wieder viel los. Auch im nächsten Jahr ist wieder einiges geboten. Zum Beispiel wird der Trachtenverein beim Gründungsfest des GTEV Chiemgauer München, beim Jubiläum des befreundeten Vereins im Allgäu, beim Gründungsfest in Oberwössen und natürlich beim Gaufest, das 2019 in Bernau stattfinden wird, vertreten sein.

Besonders an der diesjährigen Jahreshauptversammlung waren die Neuwahlen.

Sepp Enzinger bedankte sich vor der Amtsabgabe seines Postens als 1. Vorstand bei allen Mitgliedern im Ausschuss für die gute Zusammenarbeit in den letzten beiden Jahren und viel länger darüber hinaus. Sein Dank galt auch allen, die an dem Betrieb der Lamstohalle beteiligt sind. An dieser Stelle bat er alle Mitglieder den neuen Ausschuss zu unterstützen und sich zu am Vereinsleben, vor allem an anfallenden Arbeiten, zu beteiligen.

Mit der Bestätigung seines Rücktritts betonte Sepp Enzinger den großen Arbeitsaufwand, den man als 1. Vorstand hat. Er berichtete über viele Gespräche, die im Vorfeld über die Findung einer neuen Vorstandschaft und die Zukunft des Vereins geführt wurden und lange Zeit wenig zielführend und hoffnungslos waren. Doch Sebastian Graf fasste nach einiger Zeit den Entschluss, sich als 1. Vorstand zur Verfügung zu stellen. Doch dafür stellte er einige Bedingungen, die er aufgrund seiner heutigen Abwesenheit schriftlich verfasste. Die wichtigste Voraussetzung für seine Kandidatur ist, dass der Stellvertreterposten weiterhin doppelt besetzt wird. Außerdem forderte er, dass von jetzt an alle anfallenden Aufgaben im Ausschuss und auch darüber hinaus verteilt werden müssen. Das Problem, das sich schon im Vorfeld zeigte, war die Suche nach einem zweiten Stellvertreter.

Die Wahlleitung übernahm Marianne Steindlmüller. Sie forderte nun dazu auf, Kandidatenvorschläge oder Meldungen für den Posten des 2. Vorstands zu bringen. Nach einigem Hin- und Her und Gesprächen unter den Versammlungsteilnehmern schlug Marianne Steindlmüller Christine Spiegelberger vor. Diese konnte sich aber nicht durchringen, spontan solch einen wichtigen Posten zu übernehmen. Kurze Zeit später zeichnete sich ab, dass Andreas Kink, der schon vor einigen Jahren als 1. Vorplattler im Ausschuss vertreten war, sich zur Verfügung stellen würde. Dies sorgte für große Erleichterung bei allen Anwesenden und vor allem bei Sepp Enzinger und wurde mit viel Applaus honoriert.

Die Wahl konnte somit durchgeführt werden und führte zu folgenden Ergebnis, wobei alle Posten einstimmig gewählt wurden:

1. Vorstand: Sebastian Graf (bisher Sepp Enzinger)

2. Vorstand: Georg Wörndl

2. Vorstand: Andreas Kink (bisher Gust Stettner)

1. Schriftführerin: Magdalena Furtner

2. Schriftführerin: Anna Bauer

1. Kassier: Sepp Mayer

2. Kassier: Klaus Wagner

1. Jugendleiter: Sepp Hamberger

2. Jugendleiter: Peter Schäffer

1. Vorplattler: Jonas Sandner (bisher Marinus Wörndl)

2. Vorplattler: Sepp Brehmer (bisher Jonas Sandner)

1. Dirndlvertreterin: Marlene Enzinger (bisher Carina Winkler)

2. Dirndlvertreterin: Anna Bauer (bisher nicht vorhanden)

1. Frauenvertreterin: Anni Hellthaler

2. Frauenvertreterin: Christa Hamberger

Trachtenwartin: Gitti Winkler

1. Beisitzer: Sepp Schlosser

2. Beisitzer: Marinus Wörndl (bisher Sebastian Graf)

3. Beisitzer: Christine Spiegelberger (bisher Peter Mayer)

1. Fähnrich: Max Schlosser (bisher Gust Kink)

2. Fähnrich: Michael Wörndl (bisher Konrad Wörndl)


Sepp Enzinger bedankte sich bei Andreas Kink und allen neuen Mitgliedern im Ausschuss. Abschließend richtete er seinen größten Dank an seine Familie, besonders an seine Frau Martina für die oft nicht ganz einfache Zeit seiner Vorstandschaft.

Zum Schluss ergriff Wast Bauer das Wort. Er bedankte sich im Namen der Versammlung aber auch persönlich bei Sepp Enzinger für seine großartige und überaus umsichtige Arbeit. Dabei betonte er die großen Fortschritte in vielen Bereichen des Vereins, die in seiner Amtszeit geschehen sind. Die Anwesenden stimmten den Ausführungen mit „standing ovations“ zu, was Sepp Enzinger sehr rührte.

08.12.18 Nikolausfeier

Am zweiten Adventwochenende fand zum Abschluss des Trachtenjahres die Nikolausfeier für alle Vereinsmitglieder in der Lamstoahalle statt. Vor allem die Kinder waren schon sehr aufgeregt und erwarteten freudig den Nikolaus. Doch davor war noch ein abwechslungsreiches Programm geboten. Einige Nachwuchsmusikanten aus den Kinder- und Jugendgruppen spielten weihnachtliche Weisen. Der aus der Kindergruppe zusammengestellte Chor trug schöne Weihnachtslieder vor, die Christine Siegelberger mit ihnen einübte. Anschließend führte die Jugendgruppe unter der Leitung von Sepp Hamberger ein Theaterstück auf, das alle zum Lachen brachte. In dem Stück ging es um die letzten Vorbereitungen für das Weihnachtsfest, die die Engel im Himmel treffen sollten. Doch da der Hl. Petrus krank im Bett lag, kam alles durcheinander und es ging turbulent zu.
Dann war es auch schon so weit und der Nikolaus besuchte uns mit seinem Kramperl. Er mahnte und lobte die Kinder und Jugendlichen und hatte für die Aktiven lustige Geschichten aus dem vergangenen Jahr zu berichten. Für die Kinder gab es dann noch eine Kleinigkeit aus dem großen Sack, den der Kramperl dabei hatte. Nachdem sich der hohe Besuch wieder verabschiedet hatte, konnte der Abend noch bei gemütlichem Zusammensitzen ausklingen.

Theater2019-20

Liabe Freunde der „Kleinen Lamstoabühne“!

Habts Eich scho amoi gfrogd, wias nochm Tod weida geht für uns?
Mia lodn Eich herzlich ei, der Frage auf spannende, humorvolle und bewährte Weise zu begegnen!

„Hinterweltsboazn“

eine Komödie zwischen den Welten in 3 Akten von Heidi Faltlhauser.

Um wos geht’s?

Wer spuid mid?

De Theaterspieler und da Trachenverein Frasdorf
ham se über eichan Besuch gfreit
Sche das da warts, mia hoffen es hod eich gfalln,
und ihr kemmts beim nachsten Stückl wieder.