1. Halbjahr 2017

7.1.17 Boarischer Tanz

Boarischer Tanz am 07.01.17

Bei uns fing das neue Jahr gleich rasant an mit dem Boarischen Tanz. Die Stimmung war dank den zahlreichen Besuchern und natürlich unseren zwei Musiken, der „Frasdorfer Geigenmusi“ und der „Virginia Blos“, wieder bestens. Nach der langen tanzfreien Zeit konnte sich keiner auf seinem Platz halten und die Tanzfläche war immer gut gefüllt. Auch die Bar wurde natürlich von niemandem ausgelassen. Nach so einer Gaudi freuen wir uns schon aufs Weiber- und Dirndlkranzl am 21.01.

4.3.17 Musikantenhogascht

Sänger und Musikanten Hoagascht 2017

Am 4. März 2017 fand traditionell mit Beginn der Fastenzeit der Sänger- und Musikantenhoagascht in der Lamstoahalle statt. Norbert Hierl hatte wieder hochkarätige Gruppen eingeladen, die das Herz eines jeden Liebhabers echter Volksmusik höherschlagen ließ. Es wirkten mit die Rimstinger Sänger, die Sagschneider Malan aus Lenggries, die Mühlstoa-Musi, Boarisch Bris und Duo Hierl-Dicker. Sprecher Sigi Götze vertrat den erkrankten Hans Schönauer und führte das interessierte und begeisterte Publikum in der voll besetzten Halle durch ein abwechslungsreiches Programm.

4.3.17 Bilder vom Hogascht

30.4.17 Jahrtag

Am 30. April gedachten wir beim Jahrtag der Verstorbenen und in den Kriegen gefallenen Vereinsmitglieder.
Herr Pfarrer Overmeyer zelebrierte den Gottesdienst und die Musikkapelle Wildenwart sorgte unter der Leitung von Sebastian Graf für den würdigen musikalischen Rahmen.
Herr Pfarrer Overmeyer segnete gleich zu Beginn die Fahne des Trachtenvereins, die in aufwändiger Arbeit von Fahnen Kössinger aufgefrischt und renoviert wurde.
Vorstand Sepp Enzinger fand in seiner Ansprache am Kriegerdenkmal wieder einmal sehr treffende und zum Nachdenken anregende Worte: Er spannte den Bogen von unseren Vorfahren, die in den Weltkriegen für die Heimat gekämpft und ihr Leben dafür eingesetzt haben, über die Vereinsmitglieder, die nach den Kriegsjahren den Verein wieder aufgebaut und bis in unsere Zeit weitergeführt haben. Die Kriegsschauplätze finden heute nicht mehr vor unserer Haustür statt, sind aber nicht weniger schrecklich und wirken sich auch auf unser Land und unser Leben aus. Für uns sei es heute eine Herausforderung die Hilfsbedürftigen, soweit es in unserer Macht steht, zu unterstützen und dabei nicht unsere eigenen Werte und Traditionen aus den Augen zu verlieren. Wir müssten aus den Fehlern der Vergangenheit lernen und Verantwortung für unsere Gesellschaft übernehmen.
Anschließend trafen die Vereinsmitglieder in der Lamstoahalle zum Mittagessen zusammen. Sepp Enzinger gab einen Rückblick auf die vergangenen sowie eine Vorausschau der kommenden Festivitäten und Termine.
Wie üblich wurden auch zahlreiche Ehrungen durchgeführt:

Bilder vom Jahrtag

Mitgliederehrung 2017

30.4.17 Irmi Widholzer wird Ehren Mitglied

Gauvorstand Miche Huber,Vorstand Sepp Enzinger Ehr

Irmi Widholzer ist schon seit 1960 Mitglied im Frasdorfer Trachtenverein.
Ab 1982 übernahm die stolze Trachtlerin für 31 Jahre die Aufgaben der Frauenvertreterin. Bei den Gaufesten hatte sie großen Anteil daran, dass die Lamstoana stets zahlreich vertreten und sauber angezogen waren. Außerdem ist Irmi seit Anfang der Lamstoahalle als Bedienung bei den vielen Festen und Veranstaltungen nicht wegzudenken.
Bereits 2000 erhielt sie vom Chiemgaualpenverband das Ehrenzeichen für 40jährige aktive Mitgliedschaft im Trachtenverein. 2012 folgte das silberne Gauverdienstzeichen und 2013 das Verdienstzeichen unseres Vereins. Dank ihrer immer noch unermüdlichen Einsatzbereitschaft für den Verein, wurde sie dieses Jahr zum Ehrenmitglied ernannt.

30.04.17 Verdienstzeichen für Giiti Furtner

Gauvorstand Miche Huber,Vorstand Sepp Enzinger ;Gi

Brigitte Furtner trat 1982 dem Verein bei.
Nach ihrer Zeit als fleißiges, aktives Trachtendirndl übernahm sie 1990 für 5 Jahre das Amt der 2. Schriftführerin und rückte anschließend als 1. Schriftführerin nach.
Während dieser insgesamt 26 Jahren Schriftführung übernahm sie die führende Hand beim Verfassen von drei Festschriften zu verschiedenen Jubiläen und schrieb die Texte dafür. Auch die Repräsentation des Trachtenvereins in der Dorfzeitung übernahm sie von Beginn an und kümmerte sich um viele organisatorische Dinge, die im Verein zu erledigen sind. Die Arbeit war immer geprägt vom Sinn für Brauchtum und Tradition. Zum Dank für die jahrelange Schriftführerarbeit und all die großen und kleinen Dienste für den Verein erhält sie dieses Jahr das Vereinsverdienstzeichen

30.04.17 Verdienstzeichen für Wast Bauer

Gauvorstand Miche Huber,Vorstand Sepp Enzinger ;Gi

Sebastian Bauer jun., schon von Kindesbeinen an aktiver Trachtler, ist seit seiner Jugend sehr engagiert im Vereinsleben tätig.
So war er ab 1984 insgesamt 26 Jahre lang Mitglied im Ausschuss. Zuerst als 2. Fähnrich und zusätzlich noch sieben Jahre als 2. Vorplattler.
1996 übernahm er das Amt des 2. Vorstands, bevor er ab 2002 acht Jahre lang den Verein als 1. Vorstand leitete.
Für dieses große Engagement wurde ihm 2012 das silberne Gauverdienstzeichen verliehen.
Über seine Zeit im Vereinsausschuss hinaus ist Wast immer noch voller Eifer am Vereinsleben beteiligt. 2015 und 2016 zum Beispiel übernahm er als langjähriger Theaterspieler die Regie der Kleinen Lamstoabühne und begeisterte viele Zuschauer. Auch im kommenden Jahr wird er zusammen mit Hans Weber ein Jubiläumstheater auf die Beine stellen.
Für seine Arbeit im Ausschuss und als Vorstand und für seine immer noch riesige Einsatzbereitschaft im Trachtenverein verleihen wir heuer auch dem Zottner Waste das Vereinsverdienstzeichen.

1.5. Maibaumaufstellen

Nach 5 Jahren war es auch in Frasdorf wieder soweit: Am 1. Mai wurde am Rathausplatz ein neuer Maibaum aufgestellt.
An dieser Stelle bedanken wir uns ganz herzlich bei Matthias Hamberger, Pfannstiel, der den Baum gestiftet hat.
Schon im Dezember wurde der Baum gearbeitet und in Soilach deponiert. Doch nur für kurze Zeit, denn die Diebe ließen nicht lange auf sich warten und stahlen den Baum noch Ende Dezember.
Während wir keinen blassen Schimmer hatten, wer die Unbekannten sein könnten, haben wir die alten Maibaumfiguren, die 20 Jahre lang Wind und Wetter getrotzt haben auf Vordermann gebracht.
Doch wie erhofft brachten die Diebe von der KLJ Hirnsberg/Pietzing den Baum pünktlich um 12:00 Uhr und wie es der Brauch verlangt, mit Musik, Ross und Wagen zurück. Für eine Maß Bier und eine Brotzeit, Kaffee und Kuchen sowie ein gemeinsames Grillfest waren sie nach zäher Verhandlung bereit, den Baum wieder herzugeben und beim Aufstellen mitzuhelfen.
Das Spektakel wurde von zahlreichen Zuschauern verfolgt und von der Wildenwarter Musikkapelle begleitet.

Weiter Bilder Finden sie hier....

Bilder vom Maibaumaufstellen

24.6.17 Weinfest

An einem lauen Sommerabend, wie er im Buche steht, durften wir heuer unser Weinfest auf dem Rathausplatz feiern.
Die zahlreichen Besucher wurden durch unsere aktiven Dirndl bestens mit köstlichen Weinen versorgt und konnten sich dazu eine Brotzeit vom Grill schmecken lassen.
Unterhalten wurden wir von den „ZaxnDi“, die uns bis in die späten Stunden mit einer super Musi aufspielten.
Zwischendurch gaben Kinder, Jugend und Aktive der Lamstoana ihre, in den Plattlerproben fleißig geübten Tänze und Plattler zum Besten und die Goaßlschnalzer begeisterten das Publikum mit ihren Auftritten.
Besonders freuten wir uns auch über den Besuch der Höhenmoosener Trachtler, die wir als Geschenk zu ihrem 110-jährigen Gründungsfest zum Weinfest eingeladen haben. Bei einem Gemeinschaftsplattler zeigte sich mal wieder, wie uns die Freude an der Trachtentradition mit den anderen Vereinen verbindet und was für eine Gaudi wir miteinander haben.
Natürlich darf an so einem Abend auch die Bar nicht fehlen, die von den Aktiven betrieben wurde und bei den Besuchern wie immer sehr gut ankam. Nach einem so schönen Abend kann man sich nur auf das bevorstehende Lindenfest am 21. Juli freuen!